Mit Kartoffeln abnehmen – Kartoffeldiät

Die heimische Kartoffel eignet sich hervorragend, um bei Übergewicht einige lästige und unschöne Pfunde zu verlieren und sich wieder wohler in seinem Körper zu fühlen.

Denn die Knolle ist sozusagen ein natürlich produziertes Diät-Produkt. Die Kartoffel hat kaum Fett und ist sehr kalorienarm, wenn sie richtig zubereitet wird. Denn 100 Gramm Kartoffeln enthalten lediglich 60 Kalorien.

kartoffel

Des Weiteren führen die Knollen dazu, dass wir langfristig und gut gesättigt sind und nicht so schnell wieder Hunger haben. Dies schützt vor den gefürchteten Heißhungerattacken. Zusätzlich ist die Kartoffel sehr gesund und beinhaltet sehr viele wichtige Proteine, Vitamine und Mineralien.

Auch wichtige sekundäre Pflanzenstoffe sind in der blonden Knolle in ausreichender Menge vorhanden. Wenn man sich z. B. basisch ernähren möchte, ist die Kartoffel ebenfalls sehr gut geeignet. Diese bewirkt, dass der Organismus nicht übersäuert, da es sich hierbei um basische Lebensmittel handelt. Um ein ausgewogenens Säure-Basen-Gleichgewicht des Körpers zu erhalten, sind sie also sehr gut geeignet.

Anleitung zur Diät und Rezepte
Um auch mit der tollen Knolle auf Dauer abzunehmen, muss man sie auch richtig zubereiten und regelmäßig in den Speiseplan integrieren. Eine Möglichkeit, sich ein gesundes und kalorienarmes Frühstück zuzubereiten, sind z. B. Radieschen Schnitten mit Kartoffeln und Frischkäse. Hierbei werden zwei kleinere Scheiben Vollkornbrot mit circa 100 Gramm fettreduziertem Frischkäse bestrichen. Dann würzt man diese je nach Geschmack mit Salz und Pfeffer und schneidet Schnittlauch darüber. Danach schneidet man zwei kalte Salzkartoffeln vom Vortag in Scheiben und legt diese auf das Brot. Zwei Radieschen werden dann ebenfalls in dünne Scheiben geschnitten und auf den Brotscheiben dekorativ angerichtet.

Zum Schluss kann man die Schnitten mit etwas frischer Gartenkresse noch verfeinern. Dieses Frühstück ist ausgewogen und gesund und hat nur ca. 280 Kalorien. Eine weitere Variation, die sowohl mittags als auch abends gegessen werden kann, sind Salzkartoffeln mit selbstgemachtem Kräuterquark.

Hierbei werden zunächst einfach die Kartoffeln gekocht und geschält. Bei der Zubereitung des Quarks kann man seine Kreativität mit einfließen lassen und individuell würzen. Wichtig ist nur, einen Magerquark zu benutzen und diesen am besten mit etwas Mineralwasser locker aufzuschlagen. Danach folgen Salz und Pfeffer und etwas Knoblauch.

Bildquelle: H.D.Volz  / pixelio.de


Leave a Reply